IPTV (Telekom Entertain TV) über Ubiquiti Unifi WLAN-Accesspoint: mcastenhance 2 hilft [Update:]NICHT.

Update: Aktuell ist eine ruckelfreie IPTV-Übertragung leider nicht gewährleistet, das Bild ruckelt alle 10-20 Sekunden bzw. friert ein. Ein Supportcase bei UBNT ist eröffnet und in der Community wird das Problem hier , hier und hier sowie in einem älteren Beitrag ebenfalls diskutiert. Aktuell ist noch keine Lösung verfügbar.

Ubiquiti Networks stellt mit seiner Unifi Wireless-Serie hervorragende WLAN-Accesspoints her, die mit zentralem Management und Enterprise-Features in der Profiklasse spielen, aber bei Privatpersonen ebenso beliebt sind.
Obwohl etwa der aus der zweiten Generation der AC-Geräte stammende Unifi AP-AC-Lite mit einer 2×2-MIMO-Konfiguration bis zu 867 Mbit/s im 5 GHz-Band übertragen kann, funktioniert das Streamen von IPTV damit nicht, wenn eine Übertragung per Multicast zum Einsatz kommt, so etwa beim Telekom Entertain TV.
Dies liegt daran, dass die Multicastübertragung normalerweise an alle im WLAN angemeldeten Geräte gerichtet ist und dementsprechend das langsamste Gerät die maximale Datenrate bestimmt. Darüber hinaus nutzt multicast bis 802.11G-Datenraten (1, 6, 9, 12, 18, 24, 36, 48, und 54 Mbit/s) und ist in der Standardeinstellung auf der niedrigsten verhaftet.
Ich habe verschiedene Lösungsansätze probiert, aber weder das „Aussperren“ von Geräten, deren Verbindung eine niedrige Geschwindigkeit aufweist, noch das Erhöhen der Multicast-Datarate haben geholfen. Eigentlich hätte eine Multicast-Datarate von 36 Mbit/s locker für drei parallele HD-Streams ausreichen sollen, aber widererwartend kam es dennoch zu Aussetzern.
(Sie kann mit „iwpriv ath3 get_mcast_rate“ geprüft werden und resultiert aus der niedrigsten erlaubten Geschwindigkeit oder wird mit „iwpriv ath3 mcast_rate 36000″ gesetzt – 36000 würde für 36mbits stehen.)

Seit Version 5.6 des Unifi-Controllers kann man IGMPv3 aktivieren, was das Problem beseitigen sollte, tut es aber nicht.

Lösung:
Bei mir war es notwendig, direkt auf dem Accesspoint per SSH den Befehl „iwpriv ath3 mcastenhance 2“ abzusetzen, um den Atheros-Treiber in einen Modus zu versetzen, der Multicast für Video optimiert. Anscheinend sendet der Accesspoint dann keinen echten Multicaststream an alle angeschlossenen Clients, sondern adressiert nur noch ganz gezielt denjenigen, der Mitglied der Multicastgruppe ist, sprich die WLAN-Bridge, an der der Mediareceiver angeschlossen ist. Unicast statt Multicast per IGMP-Snooping also.
ath3 steht dabei für das entsprechende wlan-Interface auf dem Accesspoint. Siehe dazu /var/run/wlan_devnames bzw. man kann auch prüfen, welcher Client auf welchem Interface angemeldet ist: „for i in `cat /var/run/wlan_devnames `; do echo -e „$i:\n“; wlanconfig $i list station; done“

Der Befehlt mcastenhance kennt übrigens nur zwei Zustände: 0 für aus und 2 für an, 1 ist nicht definiert.
Der aktuelle Wert kann mit „iwpriv ath3 g_mcastenhance“ abgefragt werden; wie man sieht war für ein get wohl kein Platz mehr , so dass auf g_ abgekürzt wurde.
Mit „save“ können die Änderungen über einen Reboot hinaus gespeichert werden. Die Option soll künftig auch über die GUI konfigurierbar sein.
Da es sich um eine treiberspezifische Option für Atheros handelt, wird dieser Modus auch auf anderen Accesspoints mit ATH-Treiber gesetzt und dort explizit als „video enabled“ benannt, etwa in einem OpenWRT-Script.

 

Abweichende Befehle für Geräte der ersten AC-Generation:
Der eckige Unifi AP AC bzw. AP-ACv2 gehört der ersten Generation der AC-Geräte an und setzt nicht auf Atheros sondern Broadcom-Chips. Hier lässt sich die Einstellung in der Datei /tmp/system.cfg editieren, bspw. wireless.1.mcast.enhance=0 für aus bzw. wireless.1.mcast.enhance=1 für an.
Die Interface heißen hier nicht athX, sondern werden ab wireless.1 bis 4 hochgezählt, für jede SSID eines, siehe dazu „wireless.1.ssid=“ in der gleichen Datei.
Ubiquiti hat die erste Generation der AC-Geräte leider als EOL definiert und sie lassen sich nur mit einem Controller <= 5.6, wobei 5.6 die LTS-Version ist, steuern. Sehr ärgerlich ist, dass es ab November 2018 keine Sicherheitsupdates mehr geben wird, was bei den Kunden nicht gut ankommt. Notfalls muss eben OpenWRT drauf…

Ein Gedanke zu „IPTV (Telekom Entertain TV) über Ubiquiti Unifi WLAN-Accesspoint: mcastenhance 2 hilft [Update:]NICHT.“

  1. Hi,

    hab das gleiche probiert und es geht nicht…
    „iwpriv ath3 mcast_rate 36000″ probiert mit „save“ und nach dem reboot ist es wieder weg.

    Mein Netmonitor sagt mir das 2000 und 3000 kbit/s reinkommen…mehr nicht. Bild ruckelt Ton ist quasi nicht da.
    Wäre cool wenn ich das was per Fritzbox WLAN so problemlos möglich ist, auch bei UBNT hätte.

    Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere